Kategorien
Pilze

Steinpilze

Die Gattung der Steinpilze umfasst über 100 Arten. Sie wurde ursprünglich 1753 von Carl Linnaeus beschrieben und enthielt im Wesentlichen alle Pilze mit hymenialen Poren anstelle von Kiemen.

Seitdem wurden nach und nach andere Gattungen definiert, wie Tylopilus von Petter Adolf Karsten im Jahr 1881, und alte Namen wie Leccinum wurden wiederbelebt oder neu definiert. Einige Pilze, die in älteren Büchern als Mitglieder der Gattung aufgeführt sind, wurden nun in separate Gattungen eingeteilt.

Dazu gehören Boletus scaber, jetzt Leccinum scabrum, Tylopilus felleus, Chalciporus piperatus und Suillus luteus. Es wurde festgestellt, dass die meisten Steinpilze Ektomykorrhizapilze sind. Das bedeutet, dass sie eine wechselseitige Beziehung zum Wurzelsystem bestimmter Pflanzenarten eingehen. In jüngerer Zeit wurde festgestellt, dass Boletus massiv polyphyletisch ist. Wobei nur ein kleiner Prozentsatz der über 300 Arten, die Boletus zugeordnet wurden, gehören wirklich dazu. Dies machte die Beschreibung und Auferstehung vieler weiterer Gattungen erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.