Kategorien
Pilze

Der Maitake Pilz

Der Maitake ist ein Polyporenpilz, der in Gruppen an den Baumwurzeln, insbesondere Eichen, wächst. Er wird typischerweise im Spätsommer bis Frühherbst gefunden. Es ist in China, Europa und Nordamerika beheimatet. 

Wie der Schwefelschelfpilz ist der Maitake ein mehrjähriger Pilz, der oft mehrere Jahre hintereinander an derselben Stelle wächst. Der Maitake wächst aus einer unterirdischen knollenartigen Struktur, die als Sklerotium bekannt ist und etwa die Größe einer Kartoffel hat. Der Fruchtkörper, der bis zu 100 Zentimeter (40 Zoll) und selten 150 cm groß ist. Er besteht aus mehreren graubraunen Kappen, die häufig gewellt oder löffelförmig sind, mit gewellten Rändern und 2–10 cm breit. Die Unterseite jeder Kappe trägt etwa ein bis drei Poren pro Millimeter, wobei die Röhren selten tiefer als 3 mm sind. Der milchig-weiße Stiel hat eine verzweigte Struktur und wird mit zunehmender Reife des Pilzes zäh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.